Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the week | Penguin Pinneco Isolations-Jacke mit Kapuze

Die beliebte Pinneco Jacke gibt es nun auch in einer PowderGuide-Version!

24.01.2021

Mit Isolationsjacken ist es ja so eine Sache. Von den 80ern bis in die 2000er war die Sache relativ klar und übersichtlich. Mittelwarme Isolationsjacken, die man entweder unter einem Hardshell oder alleine trägt, waren Fleecejacken. Wärmere Isolation war dann häufig dass Michelinmännchen-Modell, wahlweise mit Daunen- oder Synthetikfüllung. Seitdem hat sich doch einiges verändert.

add_circle
Patrick Wehowsky
PowderGuide-Isolationsjacke

Mit Isolationsjacken ist es ja so eine Sache. Von den 80ern bis in die 2000er war die Sache relativ klar und übersichtlich. Mittelwarme Isolationsjacken, die man entweder unter einem Hardshell oder alleine trägt, waren Fleecejacken. Wärmere Isolation war dann häufig dass Michelinmännchen-Modell, wahlweise mit Daunen- oder Synthetikfüllung. Seitdem hat sich doch einiges verändert.

Wie überall anders nahm auch bei den Isolationsjacken der Spezialisierungsgrad zu. Die Auswahl an Formen, Farben und der Anzahl an Modellen ist ziemlich unübersichtlich geworden. Dabei streben wir doch häufig eigentlich nach Produkten, die in einem großen Anwendungsbereich ordentlich funktionieren.

Die Pinneco Isolationsjacke von Penguin ist so eine Jacke. Sie ist bemerkenswert schnell zu einem Lieblingsteil geworden und ich trage sie in unterschiedlichen Situationen.

Warum ist das so? Nun, die kurze Antwort ist: Sie trägt sich einfach gut und man merkt kaum, dass man sie anhat. Und es gibt sie nun mit PowderGuide Logo!

Die längere Antwort beinhaltet verschiedene Aspekte. Die grundlegenden Werte sind solide - sie ist (nahezu) winddicht, ist leicht (nachgewogene 350 Gramm in Größe M)  hat eine einfache, ebenfalls gefütterte, einstellbare Kapuze und drei Taschen, davon zwei Seitentaschen und eine innenliegende Napoleontasche für Kleinkram.

Anzeige
Anzeige
add_circle
LR
PowderGuide-Isolationsjacke

Die Jacke ist ziemlich unempfindlich gegen Dreck und trägt sich aufgrund der glatten Struktur gut unter Hardshells. Das Hautgefühl ist meines Erachtens sehr gut. Ich trage sie gern über T-Shirts. Der YKK-Frontreißverschluss ist innen abgedeckt, läuft gut und bleibt auch nicht - wie das manchmal der Fall ist - an der Abdeckung hängen. Die Bündchen verengen die Ärmel in einer für mich sehr angenehmen Weise - nicht zu eng und nicht zu weit. Zudem ist die Pinneco ziemlich unempfindlich gegenüber Gerüchen aller Art.

Der wohl wichtigste Punkt für mich ist, dass die Jacke in einem größeren Temperaturbereich angenehm zu tragen ist, ohne zu überhitzen. Das ist mir direkt bei der ersten Benutzung im Sommer aufgefallen, als sie sowohl am morgen bei knapp einstelligen Temperaturen als auch später bei ansteigender Tagestemperatur gut funktioniert hat.

Sie ist für meinen Geschmack bis zu einem Temperaturbereich von ca. 5- 10 Grad auch gut als eigenständige Jacke für längere Aufenthalte in diesem Temperaturbereich zu benutzen. 

Aufgrund des angenehmen Wärmeempfindens habe ich die Jacke sehr häufig an. Normalerweise ist mir in vielen warmen Pullovern oder Isolationsjacken schnell zu warm (bspw. in Innenräumen). Das ist bei der Pinneco nicht der Fall. Die Dampfdurchlässigkeit ist gut, was sich bei schweißtreibenden Angelegenheiten gut an der Außenseite der Jacke sehen lässt. Allerdings, so viel sollte klar sein, ist das eine Isolationsjacke mit Betonung auf Isolation und keine superdünne Jacke, die auch ein bisschen isoliert. Bei Skitouren habe ich sie dementsprechend kurz zu Beginn, am Gipfel und je nach dem in der Abfahrt an. Für den Aufstieg reichen mir normalerweise ein Baselayer und eine Softshell.

add_circle
Patrick Wehowsky
PowderGuide-Isolationsjacke

Die Jacke ist zumindest in der PowderGuide-Version tendenziell klein ausgefallen. Mir passt mit 1,73 und 65 Kilo eine M gut - viel kleiner hätte sie aber nicht sein dürfen. Häufig bewege ich mich im Grenzbereich zwischen Größe S und M. Dabei ist sie eher eng geschnitten, ein weiterer Midlayer oder Pullover ist  nicht unbedingt zu empfehlen.

Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, Nähte sind bisher keine aufgegangen. Einziges Zeichen der dauerhaften Nutzung ist ein Pilling im Ellenbogenbereich im Innern der Jacke.

Ein Hinweis am Rand: Für Naturbeobachter und Jäger ist die Jacke nicht so gut geeignet, da sie doch recht stark raschelt. Hier bleibt wohl Loden das Mittel der Wahl.

Fazit

Wer eine sehr angenehm zu tragende und alltagstaugliche Isolationsjacke ohne viel Schnickschnack will, ist mit der Pinneco bestens bedient!

Vorteile/ Nachteile

+ schlichtes Design

+schöne Farben

+gute Verarbeitungsqualität

+Füllung aus recyceltem Polyester

+wenig geruchsanfällig

+sehr gutes Tragegefühl und Wärmeregulation

 

 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right