Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the Week | Osprey Variant 37

Ein vollwertiger Allrounder für alles am Berg

06.04.2014

Jedes Mal, wenn ich ein Gear of the Week verfassen will, verzweifle ich mal wieder daran, wie wenig Bilder es von mir gibt. Vor allem auf Ski sind diese Mangelware. Nur zu gern versteck ich mich schlicht hinter der Linse. Auch wenn die Strategie oft aufgeht, hat sie noch einen weiteren Nachteil. Meist bin ich mit Fotorucksack unterwegs. Auch wenn Kamerapacks inzwischen wirklich brauchbar sind, freu ich mich trotzdem jedes Mal, wenn ich meinen heißgeliebten Osprey Variant 37 mit an den Berg nehmen kann.

Denn auch wenn ich schon eine ganze Menge Packsäcke auf dem Buckel hatte, keiner hat mir so gefallen, wie der Variant. Die Größe ist mit 37 Litern schlicht optimal für die meisten Aktivitäten am Berg und er lässt sich extrem kompakt schnüren, wenn er mal nicht voll ist. Und so ist er auf Skitouren genauso dabei, wie beim Hiken, Klettern, Canyoning oder Mehrtagestouren mit dem Zelt auf dem Rücken. Das große Hauptfach lässt sich gut von oben füllen und dank schnürbarem Schlauch und verstellbarem Deckel bestens in der Höhe anpassen, so dass unter den Deckel auch mal Seil oder Zelt gepackt werden kann. Ein zentraler Spanngurt mit Clip hält alles in Position. Zwei Fächer im Deckel verstauen Kleinkrams, seitliche Taschen alles, was schnell erreichbar sein soll und ein Trinksystem geht auch hinein.

Sehr gut ist das vorne aufgesetze Fach für das Schaufelblatt, in das auf Reisen auch hervorragend der Laptop passt. Pickel- und Skihalterungen runden die Ausstattung ab. Das Tragesystem ist exzellent. Der Rücken lässt sich perfekt in der Form anpassen, der Hüftgurt mit Materialschlaufen überträgt die Last sauber und die Schultergurte sind angenehm weich ohne zu sehr aufzutragen. Und alle Gurte lassen sich dank Zurrriemen hervorragend einstellen. Es gibt auch Features, die ich nie gebraucht habe und das vermutlich auch nie werde, wie die Schlaufen zum Haulen des Sacks oder die Halterungen für Eisschraubenköcher.

 


Das einzige, was ich mir eventuell noch wünschen könnte, wäre ein flexibles Tragesystem mit rotierendem Hüftgurt. Aber vielleicht mag ich so ein System ja gar nicht... Alles in allem liebe ich den Rucksack jedenfalls so sehr, dass ich manchmal die Kamera daheim lasse, nur um den Osprey Variant mitnehmen zu können. Um sie dann im letzten Moment doch einfach ungeschützt unter das Deckelfach zu schnallen.

Zu den Produktinformationen des Herstellers

Der Osprey Variant bei unserem Partner Bergzeit im Webshop