Suche

Equipment

Gear of the Week | Marker 16:10+ MAP Skibrille

Eine funktionelle, flexible und gutaussehende Skibrille für Tag und Nacht

04.02.2018

Marker bewirbt die 16:10+ Map Skibrille mit einem besonders weiten Sichtfeld und, wie auch der Name schon preisgibt, mit der MAP Technologie

add_circle
Marker
Marker 16:10+ MAP

Marker bewirbt die 16:10+ Map Skibrille mit einem besonders weiten Sichtfeld und, wie auch der Name schon preisgibt, mit der MAP Technologie

Die rahmenfreie Brille hat ein grosses Sichtfeld im 16:10 Kinoformat und mit der polarisierten Dual Bionomic Scheibe mit NMT Optics Beschichtung ist die Sicht auch verzerrungsfrei. Neben der Verzerrungsfreiheit soll die NMT Beschichtung eine extrem kratzfeste Oberflächenversiegelung sein, welche verhindert, dass Wasser, Fett oder Staub haften bleiben, während Feuchtigkeit gut abperlt. Kontraste im Schnee werden durch das Brillenglas sehr gut dargestellt, egal ob bei Sonnenschein, nachts beim Flutlichtfahren, oder bei Schneefall und bewölktem Himmel. 

Das MAP im Namen steht für Multi-impact Adaptive Polymer. Dieser leichte, neu entwickelte, geschlossenzellige Schaum in Wabentechnologie bietet vielseitige Absorptionseigenschaften und damit erhöhte Sicherheit. Die Brille ist sehr angenehm zu tragen, ob mit oder ohne, und ob über, oder unter dem Helm.

Anzeige
Anzeige
Das lichtdurchlässige Glas ist gut geeignet zum Flutlichtfahren und für schattige Nordabfahrten add_circle
Steffen Kruse
Marc Stal
Das lichtdurchlässige Glas ist gut geeignet zum Flutlichtfahren und für schattige Nordabfahrten

Die Skibrille ist ebenfalls mit einem MarkAir Vent-System ausgestattet. Das System sorgt für eine perfekte Belüftung der Scheiben und einen ungehinderte Luftabfluss. So bleibt die Scheibeninnenseite trocken und beschlagfrei. Da ich Kontaktlinsenträger bin, war mir die Belüftung bei hohen Geschwindigkeiten fast zu stark, da meine Augen durch die Luftströmung austrocknen.

Die 16:10+ wird mit zwei Gläsern geliefert, einem dunklen Sonnenscheinglas, sowie einem Schlechtwetterglas. Durch das rahmenfreie Design lässt sich die Brille sehr schnell von Sonnenschein auf Schlechtwetter umbauen. Vor allem das Schlechtwetter Glas ist bei mir oft im Einsatz. Bei diversen Nachtskifahrten, im Flutlicht, aber auch mit Stirnlampe hat das low-light Glas gute Sicht geboten und ist empfehlenswert. Bei Tagestouren und Abfahrten in schattigen Nordhängen hat das Glas aber immer noch genug UV Strahlen abgehalten.

 

Anzeige

Fazit

Im "look good, go fast, safety third" Bewertungssystem schliesst die Brille mit 2 von 3 möglichen Punkten ab. Look good: 1 Punkt, da sie gut aussieht; Go Fast: 0 Punkte, da sie die Augen austrocknet bei sehr hoher Geschwindigkeit; Safety third: 1 Punkt, durch den neu entwickelten Schaum soll sie hohe Absorptionseigenschaften haben und dadurch mehr Sicherheit bieten.

Die Marker 16:10+ ist sehr bequem und da sie schnell umgebaut werden kann auch eine funktionelle Skibrille. Das einzige Manko war der Luftzug auf die Augen bei sehr hohen Geschwindigkeiten. Dadurch, dass Kontraste im Schnee gut dargestellt werden, und dies meiner Meinung nach mit das wichtigste Kriterium ist, kann ich die Brille empfehlen.

Hier geht es zur Marker 16:10+ Brille auf Bergzeit (Originalpreis 169.95€, derzeit 20% reduziert).

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right