Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the Week | map.geo.admin.ch von Swisstopo

Die Schweizer Topografie online für jedermann zugänglich

28.10.2012

Topografische Karten in kleinem Massstab sind das A und O der Tourenplanung im Gebirge –egal ob Sommer oder Winter. Nur auf ihnen lässt sich der Routenverlauf im Gelände planen. Doch wer hat schon hochauflösendes Kartenmaterial des gesamten Alpenbogens im Schrank? Hier helfen digitale Karten. Wenn sie noch online und frei verfügbar sind, umso besser.

Mit map.geo.admin.ch bietet swisstopo, das Bundesamt für Landestopografie der Schweizerischen Eidgenossenschaft ein solches Tool. Sämtliche Darstellungen der Schweizer Landeskarten sind hier online verfügbar, von der 1:500'000er Landeskarte bis zu den topografisch hochauflösenden 1:25'000er Karten. Damit lässt sich nicht nur heraus finden, welcher Berg wo ist, sondern auch, ob man um die Felsnase XY besser nödlich oder südlich quert.

Dabei kann man sowohl die automatische Browserdarstellung mit ändernden Massstäben wählen, als auch das angezeigte Kartenmaterial festlegen, so dass man immer nur auf einem Massstab arbeitet, egal bei welchem Kartenausschnitt (zu finden unter "Basisdaten/Geografische Bezeichnungen"). Neben den für den Bergsportler nützlichen 1:25'000 und 1:50'000 Karten findet sich hier auch historisches Kartenmaterial und Spezialkarten. Auch lassen sich viele Informationen zu Struktur oder Geologie als Overlay über die Karten legen, wovon allerdings nur die wenigsten von irgendwelcher Bedeutung für den Wintersportler sind Leider fehlen die Wildruhezonen, da diese unter die Zuständigkeit des Bundesamtes für Umwelt fallen (jaja, der Amtsschimmel). Diese finden sich unter http://www.wildruhezonen.ch/wr400.php. Leider fehlen auch alle weiteren nützlichen Informationen, die auf den 1:50'000er Skitourenkarten zu finden sind.

Die Online-Karten von swisstopo bieten jedoch hervorragende Funktionalität. So lassen sich mehrvektorige Linien oder Flächen einzeichnen und messen, Azimutmessungen mit Distanz und Höhendifferenz durchführen, oder ein Höhenprofil über mehrere Wegpunkte erstellen. Weiterhin kann man .kml Files, wie sie z.B. mit Google Earth erstellt werden, importieren. Diese müssen allerdings aus rechtlichen Gründen irgendwo im Web abgelegt sein. Die Mess- und Importfunktionen versteckt sich allerdings hinter einem unauffälligen Button rechts oben neben dem Drucken-Button. Der an sich natürlich auch schon klasse ist. Auch wenn ausgedruckte Karten im gescheiten Massstab auf A4 schwierig zu realisieren sind und die resultierenden Kartenausschnitte so klein, dass Navigation schwierig wird und man auch mal auf dem falschen Gipfel landen kann. In ernsthaftem Gelände empfiehlt sich weiterhin die klassische Faltkarte auf Papier.

Doch für die Planung und das Stöbern nach Projekten sind die online-Karten von Swisstopo bestens geeignet. Speziell, wenn man auch noch mit Buddies am anderen Ende der Alpen etwas planen oder austauschen will: Ein Rechtsklick auf die Karte, und schon kann man einen Link mit Fadenkreuz zu dieser Position bekommen. Sehr hilfreich. Zusätzlich gibt es auch eine Version für mobile Geräte.

Alles in allem sind die online verfügbaren, topografischen Schweizer Landeskarten ein äusserst nützliches Tool für die Tourenplanung.

Zum Kartenviewer des Bundesamtes für Landestopografie

Zur Kartendarstellung der Wildruhezonen des Bundesamtes für Umwelt