Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the Week | Fellwachs

Aus gegebenem Anlass

28.03.2021

Die Vögel zwitschern, die Blumen sprießen, der Tagesrhythmus stolpert über die Zeitumstellung und man kann durchgeschwitzte Innenschuhe auf dem Balkon trocknen: Der Frühling ist da. Zeit für morgendliche Firntouren, hohe Gipfelziele, Sonnenbrand und stollende Felle!

So machts keinen Spaß add_circle
So machts keinen Spaß

Die Vögel zwitschern, die Blumen sprießen, der Tagesrhythmus stolpert über die Zeitumstellung und man kann durchgeschwitzte Innenschuhe auf dem Balkon trocknen: Der Frühling ist da. Zeit für morgendliche Firntouren, hohe Gipfelziele, Sonnenbrand und stollende Felle!

Bevor es Mitte der Woche so richtig warm wurde, wollte ich nochmal die Chance auf Powder im Wald nutzen. In der Sonne wurde der Schnee schon kräftig gebacken, nordseitig war er noch fluffig. Nach drei Spitzkehren im wechselnd besonnten Wald hatte ich gefühlt 5 Kilo Schnee an jedem Fell kleben.

Man hätte dieses Problem durchaus antizipieren können. Noch sind wir nicht vollends in der Firnsaison angekommen, in der Sonne gibt es eine bunte Mischung aus mehr oder weniger tragenden Harschdeckeln, die zu fortgeschrittener Stunde immer feuchter werden, im Schatten ist der Schnee noch kalt. Vor allem wenn man mehrfach zwischen Sonne und Schatten hin und her wechselt, sind stollende Felle quasi vorprogrammiert. Hätte man also voraus gedacht, hätte man die Felle zuhause gewachst und unbehelligt von lästigen Schneeklumpen eine neue Aufstiegsbestzeit hingelegt.

Ich habe über die Jahre gelernt, dass diese Art von Vorausdenken meine Planungsfähigkeit übersteigt. Entsprechend bin ich dazu übergegangen, ein Stück Wachs dauerhaft im Rucksack zu lagern. Meistens bleibt es tief unten vergraben, in der Nähe von Tape und den optimistischen Notfallsreparaturkabelbindern. Wenn aber der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird das Wachs zum Star der Skitour, rettet die Felle und stellt den Aufstiegsspaß wieder her. Besonders befriedigend ist es, wenn man bei beginnendem Stollen erst souverän die eigenen Felle wachst und das Wachs dann noch großzügig den Kollegen anbieten kann, die ebenfalls schon ihre Felle verfluchen.

Anzeige
Anzeige

Meiner Erfahrung nach lohnt es sich, das Wachs raus zu holen, sobald man merkt, dass es stollt. Warten bringt nichts. Und: Viel hilft viel. Nicht sparen wollen und nur die stollenenden Fellbereiche einreiben, sondern lieber gleich das ganze Fell. Ich konnte hinsichtlich der anti-Stoll Wirkung bisher keine wesentlichen Unterschiede zwischen speziellem Fellwachs und Kerzenwachs feststellen und habe beides schon vielfach auf meine Felle geschmiert, ohne dass diese erkennbaren Schaden genommen haben. Insbesondere Teelichter sind eher weich und dadurch relativ schnell verrieben. Fellwachs ist härter und entsprechend ergiebiger, dafür aber teurer.

Fellwachs von Contour - gibt es genau so auch von anderen Herstellern - und das bewährte Teelicht. add_circle
Fellwachs von Contour - gibt es genau so auch von anderen Herstellern - und das bewährte Teelicht.

Gerüchteweise hat Sonnencreme ebenfalls gewisse anti-Stoll Eigenschaften. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert und dabei möchte ich es auch belassen. Sonnencreme ist aber natürlich aus anderen Gründen auch sehr zu empfehlen und besonders im Frühjahr eigentlich das Gear of the Season schlechthin!

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right