Suche

Forum
Anzeige

Fundstücke im Netz

HIer könnte eine Sammlung von Fundstücken entstehen, die man so im Internet aufschnappt und sie als teilenswert erachtet:

Los gehts mit einem Artikel auf einem der größten Actionsportsseiten im Netz Unofficialnetworks über das Thema Skibum und Geschlechtsverkehr bzw. Verhalten um dorthin zu gelangen. Man lernt ja bekanntlich nie aus...
(Interessant am Rande, dass sich kein Autor dazu bekennt ;))

"CAN YOU GET LAID?
So you’ve moved to Whistler to dirtbag for the winter. You’re a ripper skier, you’ve got some quasi sponsors and a Gopro and you think you’re the shit. Party every night, ski every day…in Whistler.
But tell me this:
Getting Laid in a Ski Town

Probably not, no matter what you tell your bros. And I’m not talking about drunken, barely memorable sex. I’m talking about good sex…sex with hot women that lasts more than five minutes. Afternoon sex; the kind you skip after-ski beers for. Oh, you don’t want to miss havin’ a beer with yer buddies at the shithole Crystal Lounge? Well go fu*k yourself then. Enjoy the Seven Eleven burrito, cheap beer and sleeping on the couch in your ski clothes, douchefag. Meanwhile your buddy is off to some local yoga girl’s hot tub having tantric sex and eating a fine meal – all in time for a good night’s sleep and freshies in the a.m.

And trust me when I say that I know what I’m talking about. I have enjoyed all that Whistler has to offer, from skiing classic lines to picking up the local bartender. And this town is lucrative. But being a skid just won’t cut it.

So let’s start with some basics. First off, pull your freaking pants up, you idiots. Do you really think chicks, even snowboard chicks, actually like it when you wear your pants below your arse? Jesus man. You’re not in prison. Women don’t want a little skid boy who looks as if he’s shit himself. They want a man. I’ve spoken to a lot of women in this town from fresh off the boat 20 year-olds to the 35 year-old yoga instructors and they all say the same thing: Sure, there are lots of boys in Whistler, but there are no MEN.

I’m not asking you to give up your dirtbag status. You can keep that. But if you want to get laid, then stop acting like a little skid boy and start being a man. Ski hard, sure. But maybe put some deodorant on, learn to get a woman off and don’t express pride to a broad at how cool you are ‘cause you can’t pay your rent and you live off Kraft Dinner and Chef Boyardee. And maybe, just maybe, stop smoking so much goddamn weed all the time. Save it for the climbs when you’re out in the backcountry with the boys. If I approach a woman stoned out of my tree bragging about how big an air I hucked she’ll roll her eyes and tell me she has to go to the bathroom.

That’s this week’s top tip: Pull up your pants and respect yourself a little more. Maybe get on the moderate drug and alcohol program. Wear a belt, build a little stamina for the bedroom and shave once in a while. This may sound ridiculous, but by god it works. And there’s nothing better than capping off an epic day with a good shag and warm meal."
Quelle

    [quote="Romarius"](Interessant am Rande, dass sich kein Autor dazu bekennt ;))[/quote]

    vielleicht war der person ja schon beim posten bewusst, dass der artikel nicht ganz so der burner ist... da hab ich dort schon lustigeres gelesen :)[/quote]

      Die SZ Online, eigentlich eine recht verlässliche Quelle hat mich heute zum Lachen gebracht:
      (Quelle: [url]http://www.sueddeutsche.de/panorama/wetterprognose-der-winter-faellt-aus-1.1250749[/url])

      "Wetterprognose
      [size=3]Der Winter fällt aus[/size]

      04.01.2012, 16:44
      Schneeballschlachten, Schlittenfahrten und Glühwein bei Minusgraden - all das wird es wohl auch im Januar und Februar nicht geben. Meteorologen haben jetzt bestätigt, was mancher Fan der kalten Jahreszeit schon befürchtet hatte: Der Winter fällt in diesem Jahr aus.

      Es ist Januar und eigentlich müsste in Mitteleuropa tiefster Winter herrschen. Doch statt der sonst üblichen weißen Ruhe spielen sich zurzeit merkwürdige Dinge in der Natur ab. So knospen in manchen Vorgärten bereits die Hyazinthen und aus der Kölner Bucht melden Botaniker blühende Haselnussbäume. Auf so manchem Dorfteich haben die Enten bereits mit der Balz begonnen.
      Warmer Dezember Bild vergrößern

      Schuld an der verkehrten Welt ist das frühlingshaft milde Wetter der vergangenen Wochen. Daran wird sich in diesem Winter auch nichts mehr ändern, davon sind Meteorologen überzeugt. "Einen klassischen Hochwinter, so wie wir ihn kennen, wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr nicht geben", sagt der Agrarmeteorologe Falk Böttcher vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Anstelle "knackiger Minustemperaturen und längerer Schneeperioden" seien in den kommenden Wochen milde Temperaturen über dem Gefrierpunkt sowie Regen zu erwarten.
      Alte Bauernregel scheint sich zu bestätigen

      Grund für diese Annahme ist für den Meteorologen das Wetter der vergangenen Tage. "In der Regel ist der Jahresbeginn wegweisend für den weiteren Verlauf des Winters. Wenn in der ersten Januarhälfte kein Winter herrscht, war es das für den Rest", sagt Böttcher. Diese Erfahrung deckt sich mit der uralten Bauernregel zum Wetter zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag am 6. Januar. Die Regel besagt: "Ist bis Dreikönig kein Winter, folgt keiner mehr dahinter."

      Allerdings prophezeit Böttcher kurzzeitige Ausnahmen von der Winterflaute. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass hier und da ein bisschen Schnee fällt und es zu Bodenfrost kommt", sagte Böttcher.

      Der ausbleibende Winter ist indes kein neuartiges Phänomen. Laut den Wetteraufzeichnungen des DWD war bereits der Winter 2006/2007 praktisch ausgefallen, ähnliche Witterungsverhältnisse gab es auch 1951 und 1974.

      Wenig erfreut über das momentane Wetter sind vor allem die Landwirte. Für sie könnte der ausbleibende Winter verheerende Folgen haben. Denn ohne Bodenfrost droht vor allem die Wintersaat auf den Feldern sprichwörtlich im Keim steckenzubleiben. "Die Pflanzen brauchen für ihr Wachstum einen Kältereiz, ansonsten tut sich nichts. Wir brauchen also unbedingt noch eine Kälteperiode", sagt Andreas Jahnel vom sächsischen Bauernverband. Frost allein reiche den Pflanzen allerdings noch nicht. Damit die Saat nicht einfach nur erfriert, müsste sich einen geschlossene Schneedecke bilden.
      Bildstrecke zum Thema

      Milde Temperaturen zum Jahreswechsel Die Gänseblümchen sprießen schon

      Welche Konsequenzen der fehlenden Winter letztlich für den Geldbeutel der Landwirte haben könnte, möchten sich die Verantwortlichen der Bauernverbände allerdings noch nicht ausmalen. "Noch ist erst Januar und wir hoffen, dass doch noch ein bisschen Winter kommt", sagt etwa Christiane Winzer, Agrar-Expertin beim Thüringer Bauernverband."

      da kenn ich ja einige, die da anderer Meinung sind ;)

      z.b. er hier:
      [vmeo]http://player.vimeo.com/video/34432865?title=0&byline=0&portrait=0" width="600" height="338" frameborder="0" webkitAllowFullScreen mozallowfullscreen allowFullScreen>

        und weiter gehts mit einem weiteren literarischen Erguß meiner Lieblingszeitschrift [url]www.bild.de[/url] ;)
        [url]http://www.bild.de/10um10/2012/10-um-10/aufreiss-tipps-vom-ski-lehrer-21907652.bild.html[/url]

        "Zehn originelle Fakten, Tipps oder Ideen rund um ein Thema – lassen Sie sich jeden Morgen zehnfach überraschen.

        Heute: Flirt-Tipps vom Skilehrer!

        Das sind die sportlichen Typen, die nach langen Pistentagen Party machen und systematisch Schneehasen abschleppen.

        Stimmt nicht? „Doch!“, sagt Alexander Sever (38) aus Wien. „Die Klischees stimmen einfach.“
        Sever hat jahre lang als Skilehrer gearbeitet, seine Eroberungen hat der Single dabei nie gezählt.

        In BILD verrät er zehn Regeln, wie das Bett auch bei Flachland-Tirolern nach der Piste nicht leer bleibt."

        "Die 10 goldenen Regeln des Aufreißens
        Regel 1:
        Verabrede mit Freunden vorher, wer welche Frau ansprechen will. Nimm keine Frau, die sich sofort anbietet. Was nichts kostet, ist auch nichts wert.

        Regel 2:
        Ignorier die Frau, die du wirklich willst. Sprich zuerst die Hässlichste in der Gruppe an – und sorg dafür, dass die schnell einen anderen zum Reden findet.

        Regel 3:
        Begegne ihr mit einer defensiven Körperhaltung. Sprich halb abgewandt über die Schulter mit ihr. So kommst du ihr nicht zu nah, forderst sie heraus.

        Regel 4:
        Eröffne das Gespräch mit einem lockeren Spruch – gern auch mit einer Provokation. Beispiel: Schöne Haare – sind die echt? Oder: Liegst du lieber unten oder oben? Oder bei Älteren: In welchem Alter hast du dich beim Fremdgehen am leichtesten getan?

        Regel 5:
        Sei frech genug, sie zu berühren – aber nur kurz. Leg ihr die Hand auf die Schulter, nimm sie aber gleich wieder weg.

        Regel 6:
        Trenn sie von ihren Freundinnen! Sag in der Disco Dinge wie: Es ist so nett, mit dir zu plaudern, aber ich möchte dich nicht länger anschreien – und wechsle mit ihr den Ort.

        Regel 7:
        Trink kein Bier. Beim Bestellen kommt man ins Gespräch, Bier trinken dauert zu lange. Außerdem muss man(n) dann zu oft fort zur Toilette – und die Eroberung ist fort.

        Regel 8:
        Trink in Maßen. Besoffene stoßen Frauen ab – und außerdem bringst du dann eh nichts mehr zustande.

        Regel 9:
        Wenn du vergeben bist, genieße, schweige und spar dir die Beichte daheim. Überleg dir vor dem Fremdgehen, ob du das Abenteuer willst.

        Regel 10:
        Mach niemals falschen Versprechungen, genieß die Wärme des Augenblicks. Die Aussicht auf mehr vorzuschwindeln führt hinterher nur zu Hass."

        Unser Skilehrer-Held:

        ach: wens interessiert: abgeschrieben ist das vom Buch "The Game", wenn ich mich da richtig erinnere an ein paar Interviews. Geht darum, wie man Frauen effektiv aufreißt.... haha

          aus der Kategorie "Skuriles im Schnee"
          Skitourengeher scheinen da doch rabiater als so mancher Freerider zu sein...
          Quelle

          [i]"Alpines Duell wegen Jungfräulichkeit

          Die Jungfräulichkeit eines unverspurten Pulverschneehanges war Auslöser für eine deftige Auseinandersetzung zweier Skitourengeher im Außerfern. Die anschließende Verfolgungsjagd endete für beide im Krankenhaus.

          Die beiden deutschen Skitourengeher waren mit jeweils einer eigenen Gruppe im Bereich des Karjochs im Gemeindegebiet von Stanzach unterwegs. Zu Mittag wollten beide Gruppen ins Tal abfahren.

          Ein 40-jähriger fuhr offenbar als erster in den unverspurten Hang ein, was einem 57-Jährigen aus der anderen Gruppe nicht behagt haben dürfte. Laut Polizei soll er den 40-jährigen dafür mit deftigen Ausdrücken bedacht haben. „Das machen nur A...“, wird er im Polizeibericht zitiert. Danach dürfte die Situation eskaliert sein. Die beiden gerieten aneinander, auch die Tourenstöcke kamen dabei zum Einsatz. Dabei zog sich der 57-jährige schwere Schnittverletzungen an der Hand zu.
          Im Tal wartete bereits die Alpinpolizei

          Der 40-jährige soll daraufhin mit den Stöcken des anderen weitergefahren sein - verfolgt vom 57-jährigen. Es kam laut Polizei zu einer regelrechten Verfolgungsjagd durch den Schnee. Der 57-Jährige holte seinen Kontrahenten ein und attackierte diesen mit seinen Skiern. Dabei zog sich dann auch der 40-jährige schwerere Verletzungen an Unterarmen und Oberschenkel zu. Die beiden Kontrahenten konnten noch ins Tal abfahren, dort wurden sie bereits von der Alpinpolizei Bichlbach und Grän erwartet. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht."[/i]

            Ob Freeriding dazugehört?

              Haha :D. Hab da auch noch was.

              [vmeo]http://player.vimeo.com/video/33685544[/vmeo]
              DO THE RIGHT THING from Cristiano Tedeschi on Vimeo.

              [size=1]Edit Knut: Link geändert. Funktionierte nicht.[/size]

                Danke für den Lacher!

                    Sehr schönes Bild :)

                      Neuen Beitrag verfassen: