25.04.2017

PowderAlarm 19 2016/17 | Der letzte seiner Art

Es schneit viel und fast überall.

Der PowderAlarm im späten Frühjahr ist wie ein weißes Nashorn. Er wird gesichtet, doch irgendwie von offizieller Seite ignoriert (sorry für letzte Woche, ich war anderweitig unterwegs) und dann sind alle gespannt ob man sich offiziell von der aussterbenden Art verabschieden kann. Ullr nimmt uns mit auf Safari und wir können einen letzten wehmütigen Blick auf echtes Winterwetter erhaschen.

LH LR

Und ja, das kann man wirklich. Und zwar fast in den ganzen Alpen. Es wird überall für Alarmmengen reichen mit dem Schwerpunkt im Süden. Die Kerngebiete liegen dabei vom Tessin bis ins Adamello/Oberengadin und im Dreiländereck Italien/Österreich/ Slowenien, wobei dort das Ganze nur auf den Gletschern wirklich für Freude sorgen dürfte.

Schwieriger ist die Situation im Norden, denn da ist nicht ganz klar wieviel davon ankommt und ob es überhaupt annähernd wieder so gut wird wie letzte Woche. Im Nordosten wird letzte Woche mit Sicherheit nicht getoppt.

Der Zeitraum geht bis Freitagabend, denn dann ist alles durch.

Schneefallgrenze:

Es ist spät im Frühjahr und wir haben vorrangig Südstau, so dass die größten Mengen in den Gebieten mit höherer Grenze fallen. Im Tessin und am Simplon - also in der westlichen Ecke - wird es wohl anfangs, also heute Nacht bis Mittwochmorgen irgendwo zwischen 1400 und 1700m schneien. Es steigt dann sukzessive nach Osten an, so dass es in Slowenien wohl nicht unter 2500m zu brauchbarem Schnee kommen dürfte. Im Norden liegt die Schneefallgrenze anfangs zwischen 1200 und 1600m, sinkt aber zügig bis auf 1000m oder tiefer. Die vollen Mengen sollten ab 1500m kommen. Im westlichen Süden wird das Ganze auch sinken, während es im Osten sehr lange sehr hoch bleiben wird. Die vollen Mengen kommen im Westen ab 1800m-2000m und im Osten nur ab etwa 2400-2600m, was dort wohl eher nicht Powder-tauglich sein dürfte. In Frankreich gelten von Nord nach Süd die Werte der Nordalpen, da die Kaltluft dort weit nach Süden kommt.

Der Wind:

Weht Anfangs recht stürmisch aus Südwest, dreht dann mit Durchzug des Systems auf Nord und wird eigentlich ab Mittwoch bis auf den Südosten der Alpen recht pulverfreundlich.

Die Mengen:

Fangen wir mit den Nordalpen und Frankreich an: Von Frankreich bis nach Nordostösterreich können 25-50cm kommen, im nödlichen Kern von Nordtirol bis in die Zentralschweiz mögen das auch 40-60cm evtl. bis 70cm werden. Was bei den dortigen Temperaturen auf der Basis von letzter Woche nochmal ganz lustig werden könnte.

Gehen wir nun von Ullr’s Amateuroberliga in die Bundesliga des Südstaus. Verbreitet kommen vom Monte Rosa bis nach Slowenien 50-70cm Schnee. In der westlichen Kernzone vom Tessin bis ins Oberengadin/Adamello werden es wohl 80-120cm, wobei ich etwa im Oberengadin auch Potential für 150cm sehe. Die Schneedeckenzuwächse werden trotz der Neuschneesummen wahrscheinlich aber nicht mehr als 60-100cm in drei Tagen betragen. Dort lag vorher verbreitet wenig bis nichts, so dass das auch bitter nötig ist.

Im Südosten will Ullr anscheinend in die Championsliga was Niederschläge anbelangt, aber leider nur Kreisklasse in Punkto Schneefallgrenze (siehe oben). Die Modelle sind da recht einig in ihrem Niederschlagsamok und oben auf den höchsten Höhen des Südostens werden wohl ziemlich Sicher 120-200cm Neuschnee fallen, wobei einige auch den Hahn offen lassen und ich 300mm Niederschlag nicht ausschliessen will. Ob das dann wirklich 3m+ Neuschnee sind, ist aber fraglich. Die Schneedeckenzuwächse auf den Gletschern sehe ich aufgrund der Wärme auch nicht bei mehr als 80-130cm, bzw. 180cm falls tatsächlich 3m runter scheppern, was ja immer noch gewaltig wäre.

In den Hohen Tauern sollte das Dank der Kaltluft im Norden auch noch recht viel geben, aber deutlich tiefer schneien. Es wird also bei den Mengen und der Schneefallgrenze irgendwo zwischen Norden und Süden liegen.

Wo soll ich hin?

Im Südosten ist das einfach. Alles außer Gletscher am Samstag ist Nonsense. Im westlichen Süden kann man Donnerstag mit der zweiten Welle evtl. in die Bäume seiner Wahl oberhalb 1600-1700m und am Freitag darauf bauen, dass es oben aufreisst. Bei den Neuschneemengen sollte sich die Gefahrenstufe aber trotz Frühjahr bis Sonntag noch sehr unangenehm gestalten, aber dafür gibt es die Bulletins, nicht mich.

Samstag ist es im Norden auch sonnig, während es dort vorher ab Mittwoch mehr oder weniger viel schneit. Bäume gehen wohl eventuell in Gebieten mit Basis von letzter Woche am Freitag, aber es schneit halt pro Tag nicht wirklich berauschende Mengen.

Ich wünsche allen dennoch eine schicke letzte Woche und verabschiede mich in die Sommerpause.

Powder to the people!

Euer Orakel

 

Ähnliche oder weiterführende Artikel:

Schneegestöber 23 2016/17 | Schmierpulver & Noppenpulver
WetterBlog 23 2016/17 | Aprilwetter folgt auf sehr warmen März
WetterBlog 22 2016/17 | Firn und Feuchtigkeit
Um Community-Funktionen zu nutzen, musst Du angemeldet sein. Jetzt kostenlos registrieren!

Kommentare / Diskussion

Antworten: 0

Letzter Beitrag: --

Tippspiel zum Alarm:
http://www.powderguide.com/community/forum/post/gewinnspiele/tippspiel-17-kernzonenstation-bedretto-cassinello.html#pid
Neuen Kommentar erstellen: X

Meist kommentierte Artikel

(der letzten 14 Tage)
PowderGuide Partnershop

Der Moment – aktuelles Fotoalle

Lorenzo Rieg Lea Hartl Arlberg Uploaddatum: 14.01.2017 Der Winter kommt in Schwung...

User-Fotos alle

Christian Moll Finkenberg Zillertal in Tirol Uploaddatum: 05.05.2017 An der Bergstation
Das Bild ist an der Bergstation in Finkenberg gemacht worden
Partner & Friends