20.12.2014
Christian Skala, Regina Hörhammer

Rezension |The Lyngen Alps: Skiing, Climbing, Trekking

Ein Ski- und Klettertourenführer für die norwegischen Lyngenalpen

The Lyngen Alps

Die Lyngenalpen zwischen dem Ullsfjord / Sörfjord und dem Lyngenfjord zählen mit ihren spitzen Gipfeln, ihren schmalen Kämmen und Graten zweifellos zu den wildesten, alpinsten und am wenigsten erschlossenen Bergregionen Skandinaviens. Zahlreiche Möglichkeiten für Skitouren, Klettern und Trekking bieten sich in der atemberaubenden und einsamen Landschaft, die in keinem Schwierigkeitsniveau Wünsche offen lässt.

Der englischsprachige Führer „The Lyngen Alps“ erschien im Jahr 2013 und greift viele dieser Möglichkeiten auf. Er bietet auf den insgesamt 320 Seiten einen sehr guten Überblick hauptsächlich über Skitouren und Kletterrouten in den Lyngenalpen und ist damit bislang der einzige Führer, der sich ausschließlich mit diesem Gebirge befasst.

Bei unserem Skitrip im Frühjahr 2014 in die Lyngenalpen konnten wir den Führer ausführlich testen.

 

Über das Buch

Vorab werden in „The Lyngen Alps“ einige hilfreiche allgemeine Informationen zu Sicherheit und Verhalten in Notfallsituationen, zu Wetter und Klima aber auch allgemeine Hinweise, die bei Skitouren und beim Klettern beachtet werden sollten. Des Weiteren wird die im Buch verwendete Schwierigkeitsbewertung erklärt. Zudem findet der Leser bzw. die Leserin nützliche Tipps zu An- und Abreise sowie zu Unterkünften und den Transport vor Ort.
Einen schönen Einstieg in die sportliche Auseinandersetzung mit den Lyngenalpen bietet noch ein kurzes Kapitel über die Geschichte des Alpinismus in den Lyngenalps.

Der Hauptteil des Buches ist den Skitouren und Kletterrouten gewidmet: Eingeteilt in fünf Sektoren von Nord nach Süd werden insgesamt 108 Gipfelmöglichkeiten beschrieben, viele davon sowohl als Kletter- als auch als Skitourenroute.

The Lyngen Alps

Vor jedem Sektor befindet sich eine topographische Übersichtskarte, aus der deutlich hervorgeht, wo sich die einzelnen Routen befinden. Daran schließen sich die einzelnen Routenbeschreibungen dieses Gebiets an. Jede Routenbeschreibung startet mit einem Übersichtsfoto das der Orientierung dient und aus dem die verschiedenen Abfahrts- bzw. Routenvarianten durch eine eindeutige Nummerierung sowie Farbgebung (unterschieden nach Skitouren- und Kletterrouten) klar hervorgehen. Allerdings werden die einzelnen Routen aber nicht extra in einem topographischen Kartenausschnitt eingezeichnet dargestellt, sodass man sich mit dem Foto, den Kurzbeschreibungen und einer separaten topographischen Karte die Routenwahl selbst erschließen muss, was aber problemlos möglich ist.

Darunter findet man für jede Variante kurze Angaben zu Schwierigkeit, maximaler Steilheit, benötigter Zeit, Höhenmeter, Exposition sowie das Datum der Erstbefahrung bzw. Erstbegehung. Zudem erhält man eine ausreichend ausführliche Kurzbeschreibung für jede Variante, die auch auf potentielle Gefahren und eventuelle Besonderheiten bei den einzelnen Routen eingeht.

Für einzelne Gebirgsmassive bietet der Führer zusätzliche Übersichtsfotos, die ebenfalls bereits bei der Tourenplanung die Orientierung erleichtern. Bei den vorgeschlagenen Touren ist für jeden Geschmack und jedes Können etwas Geeignetes dabei. 

Im Anschluss zeigt „The Lyngen Alps“ in einem kurzen Kapitel noch 14 spezielle Wasserfall-Eiskletterrouten in den Lyngenalpen, die in der gleichen Weise beschrieben werden, wie auch die Ski- und Klettertouren.

Der letzte Teil des Buches widmet sich auf 44 Seiten den Trekking- und Wandermöglichkeiten vor Ort. Zunächst wird der bekannte 8-tägige Lyngentrek beschrieben. Nach einigen Ratschlägen zu Unterkunft und bester Trekkingzeit wird die Route in ihren einzelnen Etappen detailliert geschildert. Zudem bietet der Führer eine Übersichtskarte, in der die Tagesetappen zu finden sind. Aber auch hier ist der Kauf einer topographischen Karte mit einem größeren Maßstab dringend angeraten, da die einzelnen Etappen nicht mehr separat in topographischen Kartenausschnitten dargestellt werden.

Im Anschluss werden noch 25 Tageswanderrouten rund um die Lyngenhalbinsel aufgelistet und wieder in einer kleinen Übersichtskarte verortet. Die einzelnen Wanderrouten werden nur sehr knapp beschrieben und hier fehlen auch Angaben zu Schwierigkeit, Höhenmetern und Exposition. In diesem Bereich bleibt der Führer oberflächlich.


Insgesamt bietet „The Lyngen Alps“ gerade im Bereich Skitouren und Klettern eine sehr große Vielfalt an Routenmöglichkeiten, die auch detailliert und qualitativ sehr gut beschrieben werden. Hier ist der Führer auf jeden Fall zu empfehlen und hier liegt sehr deutlich auch der Schwerpunkt des Führers.

Plant man eine Trekkingreise in die Lyngenalpen, so kann man sich in „The Lyngen Alps“ lediglich Anregungen holen, denn die Beschreibungen einzelner Routen sind nur sehr grob. Hier sollte man zusätzlich auf andere Literatur zurückgreifen.

Informationen zum Buch:

The Lyngen Alps:  Skiing / Climbing / Trekking
Autoren: Sjur Nesheim & Eivind Smeland
Friflyt AS Verlag, Oslo, Norwegen 
Sprache: Englisch
320 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Übersichtskarten
Preis: 66 Euro
ISBN: 9788293090199

Ähnliche oder weiterführende Artikel:

Skitouren im Land der Fjorde | Lyngenalpen
Winterabschluss-Camping in den Lyngenalps
Reisetipp | Lyngen-Halbinsel
North Vader | Snowboardtouren in den Lyngenalps
Um Community-Funktionen zu nutzen, musst Du angemeldet sein. Jetzt kostenlos registrieren!

Kommentare / Diskussion

Antworten: 0

Letzter Beitrag: --

Noch keine Kommentare vorhanden, sei der erste, der einen hinzufügt.
Neuen Kommentar erstellen: X

User-Fotos alle

Christian Moll Finkenberg Zillertal in Tirol Uploaddatum: 05.05.2017 An der Bergstation
Das Bild ist an der Bergstation in Finkenberg gemacht worden

Meist kommentierte Artikel

(der letzten 14 Tage)
PowderGuide Partnershop

Der Moment – aktuelles Fotoalle

Lorenzo Rieg Lea Hartl Arlberg Uploaddatum: 14.01.2017 Der Winter kommt in Schwung...

PowderGuide-Bilder