26.03.2017

Contestgeschenen 14 2016/17 | Alaska und Obergurgl

Alles wieder gut

Entgegen dem Trend der letzten Jahre zu eher mäßigen Contestbedingungen bei allen Events, hatte die Freeride World Tour in Haines mal wieder Glück: Blower Powder auf einem schönen Face waren die Grundlage für einen sehenswerten Contest. Einzig eine Lawine bei Reine Barkereds Run trübte den Eindruck ein wenig. Bei den Snowboardern gewannen Sammy Luebke (USA) und Shannan Yates (USA), bei den Skifahrern Loïc Collomb-Patton (FRA) und Arianna Tricomi (ITA).

Auch in Obergurgl konnte ein Contest unter sicheren Bedingungen stattfinden, wenn gleich auch mit für diese Jahreszeit eher mageren Schneeverhältnissen: Manuela Mandl (AUT) darf nach ihrem Sieg in Obergurgl nächstes Jahr wieder bei der Word Tour starten, genauso wie Clement Bochatay (FRA), der bei den Snowboard Herren gewann und sich auch das FWQ Gesamtranking holt. Craig Murray (NZL) und Verena Fendl (GER) gewannen bei den Skifahrern.

FWT Alaska

www.freerideworldtour.com / D. Daher

Wechselhafte Wetterverhältnisse prägten zunächst den Tag. Nach einer längeren Wartepause verzogen sich die im Hang hängenden Wolken jedoch am späten Morgen und gaben den Blick auf „The Venue“ (2100 m) frei. Der 740-Höhenmeter-Hang bot nach den Schneefällen der vergangenen Woche prächtige Schneebedingungen mit tiefem, kaltem Powder bei teilweise etwas flachem Licht.

Snowboard Herren

Wenn jemand den Titelverteidiger und Gesamtführenden Sammy Luebke (USA) in Alaska hätte schlagen können, dann der Einheimische Ryland Bell (USA). Bell war mit einer Wildcard am Start und setzte als erster Starter eine Vielzahl von Sprüngen in den Hang, darunter zwei 360s. Aber diese Performance reichte den Judges nicht, um Luebke zu entthronen. Der Amerikaner konterte mit einer flüssigen, sehr schnell gefahrenen Linie, mehreren Grabs und einem 360. Platz drei belegte Davey Baird (USA). Thomas Feurstein (AUT) hatte auf die Reise nach Alaska verzichtet. Nach drei Saisonsiegen hat Sammy Luebke den Weltmeistertitel nun schon vor dem Finale in Verbier sicher.

 

Ski Herren

Bei den Skifahrern entwickelte sich der Alaska-Tourstopp zu einem Showdown zweier Franzosen, Loïc Collomb-Patton (FRA) und Léo Slemett (FRA). Collomb-Patton legte mit einem aggressiven Lauf als erster Starter der Kategorie vor und glänzte mit einem gewaltigen doppelten Cliffdrop und einem 360. Slemett wählte als nächster Starter eine ähnliche Linie und antwortete mit einem perfekt gestandenen Backflip. Der Sieg ging letztlich an Collomb-Patton vor Slemett und Sam Lee (NZL), der auch eine ähnliche Line ansteuerte. Reine Barkered wählte eine Line auf der lookers right Seite des Hanges und löste dabei ein Schneebrett aus. Er konnte rausfahren und seine Line etwas anders als geplant fortsetzten. Trotz diesem Faktor schaffte er es noch auf Platz vier. In der Gesamtwertung liegen nun Loïc Collomb-Patton, Léo Slemett und Kristofer Turdell (SWE) punktgleich an der Spitze.

www.freerideworldtour.com / D. Daher Sam Lee

Snowboard Damen

Mit einem 3er von Marxer und ein Backflip Versuch von Herbert (der erste von einer Snowboarderin in einem Contest überhaupt) zeigten die Snowboard Damen was sie drauf haben, wenn die Bedingungen stimmen. Shannan Yates (USA) ist einem erneuten Titelgewinn seit ihrem FWT-Sieg 2014 ein Stück nähergekommen. Mit ihrer großen Erfahrung, technischer Linienwahl und einigen Sprüngen in den technischeren Bereichen des Hangs holte sie den ersten Platz. Zweite wurde Marion Haerty (FRA) vor Anne-Flore Marxer (SUI). Yates liegt nun im Gesamtklassement nur noch knapp hinter Haerty.

Ski Damen

Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT), die Gesamtführende bei den Skifahrerinnen, begann selbstbewusst und setzte mehrere Sprünge sicher in den Hang. Dank ihrer klugen Linienwahl und ihres hohen Tempos holte sie den zweiten Platz. Eva Walkner startete als letzte Teilnehmerin des Tages und fand dennoch eine flüssige, originelle Linie, in der sie noch viel frischen Schnee genießen konnte. Sie holte Platz drei. Die beiden Österreicherinnen wurden nur von Arianna Tricomi (ITA) geschlagen, die eine aggressive Fahrt mit hohen Sprüngen zeigte und auch im unteren Teil des Faces nochmal nachlegte. Sie kann Huber jetzt im Kampf um den Gesamttitel noch gefährlich werden. In der Gesamtwertung führt Huber nun vor Tricomi und Jaclyn Paaso (USA), die heute stürzte.

Der Livestream im Replay und die einzelnen Runs zum auswählen.

4* FWQ Obergurgl

Last Call für die Königsklasse: Beim letzten 4*Freeride World Qualifier-Contest dieser Saison wurde in Obergurgl-Hochgurgl über die noch nicht vergebenen Tickets für die Freeride World Tour im nächsten Jahr entschieden- mittendrin die Wienerin Manuela Mandl, die mit dem Tagessieg ihre Rückkehr in die Freeride World Tour feiert.

OpenFaces / M. Knoll v.l. Craig Murray, Verena Fendl, Manuela Mandl, Clement Bochatay

Mandl nützte ihre sprichwörtlich letzte Chance und feierte mit ihrem vierten Saisonsieg die Rückkehr in die Freeride World Tour 2017/18. Das, obwohl sie ihrer Konkurrentin Anna Orlova vor dem Heimevent punktemäßig noch hinterherhinkte. Doch während die Russin patzte, behielt Mandl die Nerven (Run) und löste das Ticket ausgerechnet beim Heimevent in Obergurgl: „Ich bin wahnsinnig glücklich. Es war kein einfacher Weg. Diese Saison war eine echte Hochschaubahn“, erklärte die Wienerin: „Ich war unglaublich nervös und bin erleichtert, dass es hingehauen hat. Ich habe mir eine direkte Line ausgesucht und mich nochmals so richtig darauf fokussiert. Fast hätte ich die Linie noch geändert, es mir dann aber aus dem Kopf geschlagen. Ich hätte mir nie erwartet, dass wir auf der kleineren Seite des Faces heute einen so genialen Contest erleben werden. Auch, wenn der Schnee schwierig zu handhaben war, war das Niveau heute extrem hoch und wir konnten eine geniale Show liefern“, erklärte eine glückliche Siegerin. Auf Rang zwei landete die Neuseeländerin Maria Kuzma, Rang drei ging an die Finnin Mikaela Hollsten.

Französischer Sieg bei den Snowboard Herren

OpenFaces / A.Vigl Verena Fendl siegte bei den Ski Damen

Spannung pur gab es auch bei den Snowboard Herren. Hier durfte sich mit Andreas Zweibrot ein weiterer Österreicher berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in die Freeride World Tour machen. Doch Zweibrot verbaute sich seine Chancen im unteren Teil des anspruchsvollen Faces. Nächstes Jahr  wird daher der Franzose Clement Bochatay (Run) in der FWT zu sehen sein. Er sicherte sich den Gesamtsieg in dieser Kategorie.

Verena Fendl siegt bei den Ski Damen

Bei den Ski Damen setzte sich die Deutsche Verena Fendl (Run) mit einer beeindruckenden Linie durch: „Ich habe mich heute in der Früh noch für eine völlig andere Linie entschieden. Das Double, das ich genommen habe, hat sich als super Entscheidung herausgestellt. Es ist echt schwierig, sich in diesem Face zu orientieren, dass es noch so gut hingehauen hat, ist natürlich super.“ Die Schwedin Sanne Mona und die Spanierin Laia Castellarnau Plaza komplettierten das Podium.

OpenFaces / A.Vigl Craig Murray unterwegs zum Sieg

Neuseeländischer Sieg bei den Ski Herren

Bei den Ski Herren überzeugte der Neuseeländer Craig Murray (Run): „Ich wollte flüssig fahren und ein paar schöne Drops zeigen. Heute ist jeder so gut gefahren, da ist auch viel Glück dabei zu gewinnen.“ Auf Rang zwei landete der Franzose Solan Dejouy vor seinem Landsmann Mickael Bimboes.


Alle Ergebnisse vom 4* FWQ in Obergurgl

Livestream im Replay:

Bei den Open Faces steht in dieser Saison nur noch ein Stopp aus, nämlich der 2* FWQ in Gastein vom 7.-9.4.2017. Heute soll das Engadin Snow statt finden, ein 3* Qualifier am Corvatsch. Bei der FWT wird versucht, kommendes Wochenende in Verbier den Bec des Rosses im Rahmen des Saisonfinales zu befahren.

Ähnliche oder weiterführende Artikel:

Contestgeschehen 13 2016/17 | Warten auf Alaska
Contestgeschehen 12 2016/17| Crunch Time
Contestgeschehen 11 2016/17 | Nicht viel Neues (zumindest im Westen)
Contestgeschehen 10 2016/17 | 3* FWQ Montafon
Contestgeschehen 1 2016/17 | Intro in die Saison
Um Community-Funktionen zu nutzen, musst Du angemeldet sein. Jetzt kostenlos registrieren!

Kommentare / Diskussion

Antworten: 0

Letzter Beitrag: --

Noch keine Kommentare vorhanden, sei der erste, der einen hinzufügt.
Neuen Kommentar erstellen: X

User-Fotos alle

fabio_bellamonte Sami Thommen Zentralschweiz Uploaddatum: 26.03.2017 Remember the cold
Beim Anblick von bereits grünen Hängen erinnert man sich gerne an den eiskalten Januar, der uns für eine kurze Zeit in einer glitzernden Märchenlandschaft bis tief in die Täler spielen liess.

Der Moment – aktuelles Fotoalle

Lorenzo Rieg Lea Hartl Arlberg Uploaddatum: 14.01.2017 Der Winter kommt in Schwung...
Partner & Friends