13.02.2017

Contestgeschehen 8 2016/17 | FWT Vallnord-Arcalís, Open Faces Alpbach

Endlich Start in die FWT Saison

Am vergangenen Freitag wurde der Freeride Worldtour Stopp in Vallnord-Arcalís ausgetragen. Am Wochenende folgten Events der FWQ und FJT Serie in Österreich.

freerideworldtour.com/ J. Bernard Ariana Tricomi

FWT Vallnord-Arcalís

Die Freeride World Tour 2017 hat begonnen. Nach dem erfolglosen Versuch in Chamonix machte der Andorra Stopp dieses Jahr den Anfang: am 9. Februar gaben sich die 52 RiderInnen im schon von den Vorjahren bekannten, "Smoothy's Garden" genannten Contest Face am Serra de Balma die Ehre. Das Face hat einige größere Features (bekannt vor allem von Smoothy's legendärem Run von 2015), aber vor allem viel kleinräumigeres, kuppiertes Gelände mit einigen Bäumen. Die Schneebedingungen im oberen Teil schienen recht gut, im unteren, sonnigeren Bereich dafür etwas variabler. Von einigen Ridern war zu erfahren, dass erst kurz vorher klar war, welches Face befahren werden würde, so dass nicht viel Zeit für den endgültigen Face Check blieb.

freerideworldtour.com/ J. Bernard Drew Tabke

Bei Sonnenschein und guter Sicht starteten die Ski Herren gefolgt von den Ski Damen, den SB Herren und den SB Damen. Bei den Ski Herren konnte sich Drew Tabke (USA), FWT Veteran und Gesamtsieger von 2013, mit 95 Punkten durch setzten. Er zeigte einen flüssigen, kreativen Run mit einem größeren Cliff am Anfang, einem Backflip und einigen interessanten kleineren und mittleren Cliff-Kombinationen. Zweiter wurde Kristofer Turdell (SWE, 91.3 Punkte), der letztjährige Sieger des Vallnord Stops. Er wählte im oberen Teile eine steile, technischere Variante als Tabke und nahm im unteren Bereich etwas weniger Features mit. Auf dem dritten Platz landete Aymar Navarro (ESP, 89 Punkte) mit einer Event Wildcard und einem anspruchsvollen Double. Felix Wiemers (GER) wurde 16ter, Bene Mayr 20ster. Die beiden Österreicher Fabio Studer und Stefan Häusl stürzten. Studer landete nach einem 360 auf einem Stein und überschlug sich, konnte dann aber unverletzt abfahren. Häusl stürzte in der Landung eines andere Cliffs und fuhr dann mit Hilfe der anwesenden Ski Patrol auf ziemlich wacklige Weise ab. Er zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu und fühlt sich bereits wieder besser.

Bei den Ski Damen gewann Ariana Tricomi (ITA). Tricomi ist die zweite Saison in der FWT und konnte zum ersten Mal einen Stopp für sich gewinnen. Sie zeigte mehr Drops als alle anderen Ski Damen und lag so mit 76.6 Punkten vor Jackie Paaso (USA), die sich wegen kleinerer technischer Fehler mit 72 Punkten zufrieden geben musste. Dritte wurde die FWT Newcomerin Kylie Svell aus Kanada, die diese Saison aus den Qualifiern aufgestiegen ist. Die Österreicherinnen Eva Walkner, Nadine Wallner und Lorraine Huber (Verletzungs-Wildcard für 2017) landeten jeweils auf Platz 5, 7 und 9. Viele der Damen wählten im steilen oberen Teil die gleiche Line. Walkner löste hier ein sehr kleines Schneebrett aus und musste kurz warten, um den abrutschenden Schnee vorbei zu lassen.

freerideworldtour.com/ J. Bernard Ariana Tricomi

Sammy Luebke (USA), der FWT Gesamtsieger 2016, gewann bei den Snowboard Herren mit einem flüssigen Run mit mehreren großen Cliffs und einem Backside 360, der ihm 90 Punkte einbrachte. Zweiter wurde der FWT Neuling Thomas Feuerstein aus Vorarlberg mit 84 Punkten, gefolgt von Ralph Backstrom (USA). Bei den SB Damen setzte sich Anne-Flore Marxer (FRA) https://www.youtube.com/watch?v=seSGlQf8dOI, die Gesamtsiegerin von 2011 letztjahres Zweite, durch. Sie zeigte im oberen Bereich einen ziemlich großen, technischen Drop sowie einige kleinere, sicher gestandene Drops weiter unten, was ihr 78 Punkte einbrachte. Nicola Thost aus Deutschland sicherte sich den zweiten Platz. Sie gewann 1998 olympisches Gold in der Halfpipe und erhielt dieses Jahr eine Wildcard für die Tour. Dritte wurde wie auch letztes Jahr Mikaela Hollsten (FIN). Die Österreichische FWT Newcomerin Manuela Mandl überschlug sich leider bereits beim Einstieg, zeigte dann aber noch einen sehr soliden Run.

 

Hier ist das Event Replay.

Hier die Rankings.

Highlight Clip: 

Open Faces Alpbachtal

Ebenfalls erfolgreich über die Bühne gegangen sind die Open Faces Events im Alpbachtal: ein 2* FJT Wettbewerb und ein 1* FWQ (FJT = Freeride Juniors Tour, für 14-17 Jährige). Die Events dienen der Nachwuchsförderung, beziehungsweise als Sprungbrett in die FWQ Serie. Da die Konkurrenz hier inzwischen sehr groß ist, sind 1* Events wichtig für alle jene, die noch keine FWQ Punkte haben und in die Tour einsteigen möchte. Bei den höher bewerteten Events kommt man nicht auf die Startliste, ohne bereits von vorherigen Events Punkte zu haben und zwar je mehr, desto besser.

Andreas Vigl / Open Faces Valentin Rainer

Sowohl die Juniors als auch die FWQ Teilnehmer starteten am Samstag den 11. Februar an einem mit einem kurzen Hike zu erreichenden Hang im Alpbacher Skigebiet. Das dem 1* Status gerecht werdende Face hat im oberen Bereich ein paar Cliffs, die viel und durchaus kreativ genutzt wurden. Bei strahlendem Sonnenschein und gutem Schnee in ausreichender Menge zeigten die Rider beeindruckende Leistungen.

Der erste Besuch der Open Faces Serie im Alpbachtal macht Lust auf mehr und es wäre zu hoffen, dass die Anzahl an 1* FWQ Events in Zukunft erhöht wird, um den Einstieg in die Tour zu erleichtern und niederschwelliger zu gestalten. Bei FWQ 1* Events werden 50% der Plätze nach der Seeding Liste vergeben (wie bei den anderen Events), die restlichen 50% auf first-come-first-serve Basis. Das heißt die Hälfte der Plätze ist für Rider ohne Punkte reserviert.

 

Coming up

Nachdem der erste FWT Stopp in Chamonix auf Grund der Schneelage nicht stattfinden konnte, soll in Andorra zweimal gefahren werden. Das als Swatch Freeride World Tour Chamonix-Mont-Blanc Staged in Vallnord-Arcalís bezeichnete Event wäre bereits für den folgenden Tag (9.2.) geplant gewesen, eine Wetterverschlechterung und problematische Schneebedingungen machten aber erneut einen Strich durch die Rechnung. Der Contest ist momentan "on hold" und wird frühestens am Mittwoch stattfinden.

Der bereits mehrfach verschobene FWQ 3* in der Axamer Lizum soll nun am 4 März stattfinden. Nächstes Wochenende ist ein Open Faces FJT 2* Stopp in Silvretta-Montafon geplant, gefolgt von einem 3* FWQ von 24.-26.2.

Ähnliche oder weiterführende Artikel:

FWT 2017: Andorra Stopp bereits heute (9.2.) um 10:45
Contestgeschehen 7 2016/17 | FWQ Les Arcs, Juniors, Recap Videos
Contestgeschehen 6 2016/17 | Interviews mit Bene Mayr und Felix Wiemers

Links:

www.freerideworldtour.com/
open-faces.com/
Um Community-Funktionen zu nutzen, musst Du angemeldet sein. Jetzt kostenlos registrieren!

Kommentare / Diskussion

Antworten: 0

Letzter Beitrag: --

Noch keine Kommentare vorhanden, sei der erste, der einen hinzufügt.
Neuen Kommentar erstellen: X

PowderGuide-Bilder

User-Fotos alle

fabio_bellamonte Sami Thommen Zentralschweiz Uploaddatum: 26.03.2017 Remember the cold
Beim Anblick von bereits grünen Hängen erinnert man sich gerne an den eiskalten Januar, der uns für eine kurze Zeit in einer glitzernden Märchenlandschaft bis tief in die Täler spielen liess.

Der Moment – aktuelles Fotoalle

Lorenzo Rieg Lea Hartl Arlberg Uploaddatum: 14.01.2017 Der Winter kommt in Schwung...
Partner & Friends