04.04.2017
Sebastian Siep

Skischuhe aus dem 3D Drucker: Besuch bei Tailored Fits

Skischuhinnovation 3.0, oder besser 3D!

PowderGuide Reporter Basti ist ein Materialfetischist und immer auf der Suche nach interessanten Neuentwicklungen. Neulich entdeckte er an den Füßen seines Gondelnachbarn etwas Spannendes: Selbstgebaute Skischuhe aus dem 3D Drucker. Er hat nachgeforscht und der Schweizer Firma Tailored Fits einen Besuch abgestattet.

Als Skifahrer mit hohem Materialdurchsatz denke ich, dass ich durch mein Interesse an Entwicklung und Innovation von Hardware über viele Ausrüstungsgegenstände am Berg im Bilde bin. Photokollektionen von ISPO und co. geben einen Überblick über das, was demnächst auf den Markt kommt. Was wirklich Innovatives gab es gefühlt aber lange nicht mehr.

Kürzlich wurde Ich in der Gondel eines familiären Innerschweizer Skigebietes dann doch mal überrascht. Am Fuß meines Nebenmannes entdeckte ich etwas Auffälliges: Einen Skischuh ohne Schnallen!
Neugierig frage ich nach Auskunft:

„Den mach ich selber"
„Wie bitte?"  
„Mit meinem 3D Drucker"  
„Und das passt?"
„Ja, ich scanne den Fuß und dann drucken wir den Innenschuh in eine Schale."  

„Wo kann ich bestellen?" frage ich sofort. „Wir testen noch" werde ich zunächst vertröstet.

Bei einer gemeinsamen Abfahrt konnte ich mich überzeugen, dass das Material zumindest funktional zu sein scheint. Beim Anstehen für die nächste Gondel stellt Reto sich vor und berichtet von seiner Entwicklung, die er auch auf den Markt bringen will. Gerade befände man sich in der Testphase hinsichtlich der Dauerhaltbarkeit. Nach langjähriger Tätigkeit im Skischuhsektor eines großen Herstellers hat Reto die Erfahrung, die es für dieses aussichtsreiche Produkt wohl braucht. Seit drei Jahren beschäftigt er sich mit der 3D-Printtechnologie. Um seine Idee zu verwirklichen, hat er sich nun selbstständig gemacht, die Erfindung patentiert und eine Firma gegründet: Tailored-Fits.

Digitales Kompetenzzentrum am Vierwaldstätter See

Gerne würde er es mir einmal zeigen, sagt er auf mein Anfragen hin. Zwei Wochen später bin ich in der Nähe des Vierwaldstätter Sees in seinem Testlabor, wo ich noch Benni kennen lerne. Benni ist Anwendungsentwickler und als passionierter Bootfitter die Person, die die weitere Schnittstellen der komplexen Entwicklung abdeckt. Bevor es zu einem personifizierten, gedruckten Gegenstand kommt, benötigt es den Scan und die Software, die diese Daten verarbeiten und übersetzen kann. Gemeinsam schufen Reto und Benni ein Netzwerk mit Spezialisten aus den USA Kanada, Belgien, Malaysia. Sie verstehen sich als digitales Kompetenzzentrum.

Unterstützt von namenhaften Sportartikelherstellern, die in Retos Idee investieren, arbeiten sie nun seit einem Jahr zusammen am Aufbau von Tailored-Fits und haben es bereits zum ersten serienreifem Produkt geschafft. Vollpersonifizierte, 3D gedruckte Einlegesohlen für Ski, Bike-, Hike- und Laufschuhe.

tailored-fits.com Einlegesohle aus dem 3d drucker

Von der Einlegesohle zum Innenschuh

Ich stelle mich als Testobjekt für ein Paar Einlegesohlen zur Verfügung und bin verwundert, wie rasch der Scan verläuft. Meinen Fuß darf ich im Sitzen in einer speziellen Position präsentieren. Das Austüfteln dieser Position sei einer der Knackpunkte zur Aufnahme des Datensatzes gewesen. Der Scanner ist direkt an ein Tablet angeschlossen und wird freihand um meinen Fuß herum geführt. Die aus der Medizintechnik stammende Software übersetzt die Scan-Punktwolke mit den notwendigen Anatomiedaten von mir. Mit dem gewonnen Datensatz wird in ca. zwei Wochen ein Paar Einlegesohlen produziert auf die ich nun gespannt warte.

Viele von uns kennen das: Der Schuh drückt. Dann aber schwimmt man wieder drin rum. Morgens fühlt er sich anders an als abends. An manchen Tagen will man sie gar nicht anziehen und ist heilfroh, wenn man abends raus ist. Vor anspruchsvollen Abfahrten werden die Schnallen am Plastikklotz aber lieber nochmal richtig zugeknallt, damit man die volle Leistung abrufen kann. All das sind Indizien, dass der Skischuh eigentlich nicht richtig passt. Ich selber bin davon betroffen und konnte aufgrund anspruchsvoller Füße im Quadratlatschenstil lange keine Schuhe von der Stange kaufen. Nach langjähriger Suche habe ich schlussendlich einen Bootfitter gefunden, der mir das Skifahren wieder ermöglicht. 100% konnte ich vermutlich noch nie aus meinen Füssen herausholen.

Retos Entwicklung zielt darauf ab, volle Performance in der Abfahrt durch einen idealen Formschluss zu gewinnen. Ein strukturierter Aufbau der gedruckten Einlegesohle und des gedruckten Innenschuhs schafft die notwendige Dämpfung durch gezielt verteilte, eingedruckte Hohlräume. Diese Hohlraumtechnik ermöglicht mittlerweile mit dem gedruckten Innenschuh eine natürliche Skiführung. Die ersten Prototypen der Innenschuhe, die sie in herkömmliche Rennschalen gedruckt hatten, waren zu krass. Da ging wohl jede kleine Unebenheit direkt ins Mark des Fahrers. Mittlerweile ist das Programm soweit ausgereift, dass die notwendige Festigkeit der Sohle oder des Innenschuhs von der Software errechnet wird und die Verteilung der Hohlräume angepasst werden.

tailored-fits.com 3d gedruckter Innenschuh

Ein neues Fahrgefühl

Benni berichtet von einem ganz neuem Fahrgefühl mit den Skischuhen aus dem Drucker. Durch den natürlichen Sitz gäbe es eine viel direktere Kontrolle. Bessere Durchblutung führt zu weniger kalten Füssen und weniger Ermüdung. Die Performance steige deutlich. Und warum braucht der Skischuh keine Schnallen? Durch den idealen Formschluss vom Fuß zum Innenschuh und diesem zur Schale wird die Kraft in die Skischuhsohle geleitet. Schnallen, die den Fuss an Ort und Stelle halten, sind somit überflüssig. Ein Strap zum schließen des Formschlusses ist ausreichend.

tailored-fits.com Scan des Fußes, für den später Einlegesohlen und Schuhe gedruckt werden.

Reto meint, sobald die Produktion auf noch den in der Testphase laufenden, kapazitätsbegrenzten Printer des Labors an Lieferanten vergeben werden kann, wird es mit einem Serienrollout wohl nicht mehr lange dauern.
 Er hofft, mit dem Vertrieb der Innenschuhe bereits im Herbst beginnen zu können. Die Einlagesohlen kann man bereits in zwei Geschäften kaufen.

Die Innenschuhe können, etwa als Alternative zu geschäumten Innenschuhen, in Skischuhschalen eingepasst werden. Hierzu werden sowohl der Fuß als auch die Schale gescannt, damit der Innenschuh genau passt. Komplette Skischuhe aus dem 3D Drucker, also inklusive Innenschuh und Außenschale, sind bereits als Prototypen im Testeinsatz (siehe Foto oben). Wann diese marktreif sein werden, wissen Reto und Benni noch nicht genau. Der Fokus liegt erstmal auf den Innenschuhen.  

Ich verabschiede mich und drücke nochmal meine Bewunderung für ihre Zielstrebigkeit aus. Sie arbeiten mit Hochdruck an diesem schwierigen Projekt. Ich wünsche ihnen, dass sie weiterhin genügend Unterstützung finden und sehne die nächste Skisaison schon jetzt herbei. Vielleicht endlich ohne drückende Schuhe!

 

Ähnliche oder weiterführende Artikel:

PowderPeople: Bootfitter Marc Achmüller

Links:

https://www.tailored-fits.com/de/
Um Community-Funktionen zu nutzen, musst Du angemeldet sein. Jetzt kostenlos registrieren!

Kommentare / Diskussion

Antworten: 5

Letzter Beitrag: 12.05.2017

So, Einige Höhenmeter hab ich jetzt noch gemacht. 2x ca. 600-800hm. Es bleibt dabei dass sie gut sind. Keine Auffälligkeiten. Im Vergleich zu meinen orthopädischen Einlagen wo ich "vorgespannt" bin evtl. etwas gemütlicher. SOdass beim Zuschnallen am Gipfel der Fuss sich erst Mal wieder in die Schale zurückziehen musste. Dazu sei aber gesagt, dass ich mit einem härteren und engen Schuh unterwegs bin.

Beim Skitragen auf Wanderwegen und kleinen Kraxeleinheiten, ein sehr gutes Tragegefühl.

Auffallend war aber wieder die performance in der Abfahrt im "technischen" Schnee. Sprich es war schlechter Schnee wie Bruchharsch auf klebendem Sulz mit Lawinengeröll und dazu noch Steil. Man ist sehr präzisen und spielerisch Kraftvoll unterwegs. Ja ich bin sogar mit einem Ski auf dem ich nie den richtige Sweetspot gefunden hatte zum ersten Mal wirklich gut zurecht gekommen.
Na, das hört sich schon ganz gut an.
Dann schinde Deinen Körper die Berge hoch. Bin über die Touren Erfahrung gespannt. (;
Wirst Du die Sohle auch anderweitig in Sport oder Wanderschuhen z.B. einsetzen?
Also ich bin die Sohlen jetzt einige Tage gefahren und sei funktionieren sehr gut Bezüglich der Passform gibt es nur positives zu berichten. Als ich Sie erhielt war ich erstaunt wie neutral (flach) sie hinsichtlich Ihres Fusbettes aussahen. Für meinen ersten Geschmack einfach sehr flach, lag aber daran dass ich nur noch Einlagen vom Orthopädischen Schuhmacher gefahren bin und der meine Plattfüsse unterstützen (oder zusätzlich stressen) wollte. Die Tailored-Fits passen 1A. Kein Kranmpf, keine kalten oder übermässig schwitzigen Füsse. Aufällig unaufällig.
Performance technisch sind sie merklich sehr direkt. Die Auflegefläche im Zehenberreich und der Ferse sind komplatt flach, was eine sehr gute Karftverteilung auf der Gesamtsohle ermöglicht. Das ist für mich neu. Merke ich vor allem dort wo es Power braucht (Bruchharsch, schwehrer Schnee etc.)
Präzision nimmt zu und Ermüdung über den Tag ist definitiv geringer.
Was für mich Auch neu ist, die fehlende Dämfung bei einer solchen Sohle. Wenn man unsauber landet bummst es unter der Ferse. Das steckten meine Korksohlen deutlich besser weg, allerdings könnte man auch einfach sauberer Landen ;)

Von der Sohlen selber bin ich gespannt wie lange die bei mir durchhalten, denn das aufgeklebte filzige Deckmaterial macht von der Verarbeitung zwar einen robusten aber noch nicht serienreifen Eindruck. Selbiges "Topsheet" ist übrigens in einer Richtung "gekämmt" D.h. dass der Fuss auf der Sohle zurück richtung Ferse rutscht und von den Härchen der Sohle dort festgehalten wird. Auch toll.

Ich bin noch keine nennenswerte Touren damit gegangenn, danach würde ich mich wieder melden.
Klingt brutal gut! Bin gespannt...
Sieht ein wenig nach den Imperialen Stoßtruppe aus.
Liest sich aber spannend doch sind € 199 für die Einlegesohlen echt heftig. Was können die besser als die Mitbewerber von Formthotics, Sida oder BootDoc?

Freue mich über deinen Erfahrungsbericht. Sind die "nur" zum Skifahren gedacht oder auch für andere sportliche aktivitäten?
Neuen Kommentar erstellen: X

User-Fotos alle

Christian Moll Finkenberg Zillertal in Tirol Uploaddatum: 05.05.2017 An der Bergstation
Das Bild ist an der Bergstation in Finkenberg gemacht worden

Meist kommentierte Artikel

(der letzten 14 Tage)
PowderGuide Partnershop

Der Moment – aktuelles Fotoalle

Lorenzo Rieg Lea Hartl Arlberg Uploaddatum: 14.01.2017 Der Winter kommt in Schwung...