CR #872 (2016/2017)


Hochfeiler Nordwand

Schneelage

Man kann bis zur 3. Kehre der Pfitscherjochstraße ohne Probleme fahren. Die 5. Kehre ist noch nicht frei geräumt. Ab der 3. Kehre bis zum Biwak ist es am sinnvollsten, auf dem Sommerweg die Ski am Rücken zu tragen. Ab dem Biwak liegt genügend Schnee. Der Gletscher ist gut eingeschneit. Der Bergschrund am Einstieg der Wand ist noch gut gefüllt und leivht zu überwinden. Abfahren kann man vom Biwak bis ziemlich weit in das Bachbett. Wir mussten die Ski nur noch 15min zum Auto zurücktragen.

Schneequalität

Alles hart bis zum Einstieg der Wand. Bis dahin das Meiste mit Harscheisen  gegangen. Unteres Drittel der Wand sehr hart. Darüber leichte Pulverauflage. Gut zu fahren. Bei uns hat es nicht aufgefirnt.

Lawinensituation

Große Lawinenkegel lagen auf dem ganzen Weg. Durch den frühen Start am Biwak 4.30 und der frühen Abfahrt durch die Wand um 8.00 keine Gefahr. Es hatte auch komplett durchgefrohren über Nacht. 

Gesamteindruck

Geile Tour nachdem ich vor 4 Jahren am Wandfuß wegen schlechten Wetters und tiefem Schnee umdrehen musste , konnte ich endlich einen Haken hinter diese Steilabfahrt setzen. Das bei recht guten Bedingungen im Aufstieg und bei der Abfahrt. Doch langsam fängt die Wand an zu vereisen, da die Sonne den Schnee tauen lässt und sich dadurch eine Eissicht obendrauf bildet. 

 

Kommentare

  • 4 Bewertungen:
cool, die Tour habt ihr auch am 23 durchgeführt?
Ja genau am 22. aufs Biwak und am 23. die Wand

Archiv

Conditions-Report präsentiert von

Partner

Skigebietsplan

Freeride-Map

Webcam