CR #286 (2016/2017)


Skitour in den Chiemgauern auf die Hochries bei schlechteren Bedingungen als gestern am Geigelstein

Schneelage

Der Wind war auf den offenen Flächen stärker als im Gebiet von gestern. Auch ist insgesamt weniger runtergekommen. In windgeschützten Bereichen liegen gute 50cm jetzt, sonst sehr unregelmäßig. Gestern konnte man schon ein wenig gas geben und wurde nur durch die schlechte Sicht ausgebremst. Heute ging es nur mit angezogener Handbremse. Man kommt sehr oft auf den Boden durch. Die letzen Meter zum Hochriesgipfel in den Latschen sind nicht lohnend. Da kann man getrost davor umdrehen. Hier brauch es noch deutlich mehr.

Schneequalität

Immer noch sehr gut. Hat sich immer mehr gesetzt. Ist aber noch schön trocken. Fast noch besser als gestern. Darüber war ich überrascht. Sollte sich die nächsten Tage aber nicht großartig ändern.

Lawinensituation

Die steileren Rinnen gehen sowieso noch nicht und davon würde ich auch die Finger lassen. Die besten Schwünge waren auch in flacheren Bereichen. Wenn man die Normalroute wählt und keine Experiment unternimmt sollte die Gefahr überschaubar sein. Nach Triebschnee Ausschau halten. Windzeichen waren verschiedenste zu erkennen. Der Wind flaute ab und Triebschnee wurde von bindungslosen Schnee überlagert...so der LWD Bayern.

Gesamteindruck

Nach dem gestrigen Tag mit gewisser Erwartung gestartet. Wurde leider nicht erfüllt. So unterschiedliche kann es auf kleinem Raum sein. Luftlinie zur gestrigen Tour 10km. Da erkennt man die Grenzen von Snow Grid. Steinski von Vorteil. Bis Doagl Alm ist geräumt, man kann aber trotzdem abfahren. 
Zusatzinfo: auch die Loipe in Samerberg ist hergerichtet, Hochrieshütte bis auf weiteres geschlossen. 
Da muss noch einiges kommen damit was geht.


 

Kommentare

  • 2 Bewertungen:

Archiv

Conditions-Report präsentiert von

Partner

Skigebietsplan

Freeride-Map

Webcam