CR #513 (2016/2017)


Die schneearme Hölle vom Piz Palü.
Wir wollten heute an unserem Pausetag den Palü besteigen.  Der erste Blick auf die Aufstiegsroute ließ uns aber rasch ein alternativ Ziel suchen (Fortezzagrat).

Schneelage

Hier muss man stark differenzieren.  Der Aufstieg entlang der Normalroute ist momentan nur Spaltenjunkies zu empfehlen.  Bis zum Skidepot kaum Schnee.  Die Spalten sind weit offen bzw. nur mit einem nicht tragfähigen Deckel bedeckt.  Selbst die hiesigen Eingeborenen meiden die Route momentan (Noch keine Spur ! ).  Es gab wohl ein paar Seilschaften welche es in den letzten Tagen probiert hatten (Info Hüttenwirt), die Spuren reichen aber alle nur bis zum ersten großen Gletscherbruch.  
Wir steuerten dann den Beginn des Fortezzagrates an und fuhren von dort Richtung Morteratsch ab. HIer hatte der Wind wenig Angriffsfläche und wir konnten bis Ende des Gletschers in herrlichem Pulver abfahren (minimaler Deckel)

Schneequalität

Da wo er liegt ist es noch schön locker.  Heute waren aber fast +5°C in 3000 m Höhe.  Wie lange das also so ist kann ich nicht beurteilen.

Lawinensituation

Am Gletscher alles safe - im unteren Bereich (wo auch die momentan gesperrte Skiabfahrt von der Diavolezza entlang führt) waren einige Rinnen die sich schon entladen hatten.  

Gesamteindruck

Leider kein Gipfelsieg, dafür eine schöne Abfahrt.  Im unteren Bereich war Haifischjagd angesagt.

 

Kommentare

  • 2 Bewertungen:

Archiv

Conditions-Report präsentiert von

Partner

Skigebietsplan

Freeride-Map

Webcam